logo ofaenr

 

 
 
 
fullscreen

Mitgliederbereich

> DFBEW - Alle Publikationsformate zu den fünf Themenblöcken des DFBEW

  • Nachrichten

EuGH-Urteil: BNetzA nicht unabhängig genug

Der Europäische Gerichtshof gab am 2. September einer Vertragsverletzungsklage der Europäischen Kommission gegen die Bundesrepublik Deutschland statt, die sich mit der Unabhängigkeit und Zuständigkeit der Bundesnetzagentur als Regulierungsbehörde befasste. Laut Urteil des Gerichtshofes ist der Entscheidungsspielraum und die Unabhängigkeit der BNetzA nicht ausreichend gewährt...

En savoir plus

  • Nachrichten

Klima- und Resilienzgesetz verabschiedet

Das französische Parlament hat überraschend bereits am 20. Juli das sogenannte Klima- und Resilienzgesetz verabschiedet. Vorausgegangen war die mit neun Stunden bisher längste Sitzung der sogenannten gemischten paritätischen Kommission, die zu gleichen Teilen aus Mitgliedern der beiden Parlamentskammern besteht...

En savoir plus

  • Nachrichten

IPCC veröffentlich sechsten Weltklimabericht

Der Weltklimarat hat am 9. August den sechsten IPCC-Sachstandsbericht veröffentlicht, welcher den Forschungsstand zum Klimawandel zusammenfasst und diesen aus wissenschaftlicher Sicht bewertet. Laut dem Bericht ließe sich der Einfluss des Menschen auf das Klima mittlerweile deutlich nachweisen...

En savoir plus

  • DFBEW-Publikationen

Hintergrundpapier zur Rolle von kritischen Metallen bei der Energiewende

Die sogenannten kritischen Metalle sind ein zentrales Thema für die soziale und ökologische Nachhaltigkeit der Energiewende. Bislang stammen die meisten dieser Metalle aus nicht-europäischen Ländern, deren Sozial- und Umweltgesetzgebung häufig unzureichend ist...

En savoir plus

  • DFBEW-Publikationen

Memo zu den Zielen, Erkenntnissen und gesellschaftlichen Herausforderungen des Heizens von Wohngebäuden

Deutschland und Frankreich haben sich im Rahmen des Pariser Abkommens verpflichtet bis 2050 die Klimaneutralität zu erreichen. Das neue EU-Legislativpaket „Fit for 55“, das im Juli veröffentlicht wurde und auf eine Reduzierung der Treibhausgasemissionen um 55 % abzielt, ist eines der Instrumente, um die Klimaneutralität zu erreichen...

En savoir plus

  • Übersetzung

Übersetzung der Kurzstudie des Fraunhofer Institut ISE: Photovoltaikzubau in Deutschland in Zahlen

Das Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme hat Daten aus dem Marktstammdatenregister und EEG-Anlagenstammdaten ausgewertet, um Entwicklungstrends für die Photovoltaik in Deutschland der letzten 20 Jahre zu ermitteln. Die Studie, die im Mai 2021 veröffentlicht wurde, untersuchte die Verteilung der Photovoltaikanlagen u. a. nach Leistung, Standort und Ausrichtung der Module...

En savoir plus

  • DFBEW-Publikationen

Memo zu den Systemkosten erneuerbarer Energien

Angesichts eines – wie in den energiepolitischen Zielsetzungen Deutschlands und Frankreichs vorgesehen – wachsenden Anteils variabler Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien, nimmt die Unterscheidung zwischen Stromgestehungs- und Systemkosten eine immer wichtigere Rolle ein...

En savoir plus

  • Nachrichten

Neuverhandlung der PV-Vergütungen vor 2011: Ende der Konsultation

Am 23. Juni endete die öffentliche Konsultation zu den Entwürfen eines Dekrets und einer Verordnung, welche die Neuverhandlung von vor 2011 abgeschlossenen Photovoltaik-Einspeisevergütungsverträgen regeln sollen. Die Akteure des PV-Sektors hatten zwei Wochen Zeit, um auf die von der Regierung übermittelten Texte zu reagieren...

En savoir plus

  • Nachrichten

Entwicklung des energie- und klimapolitischen Rechtsrahmens

Nach dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts am 24. April, laut dem ein Teil der Maßnahmen des Klimaschutzgesetzes 2019 nachgebessert werden muss, verabschiedete der Bundestag am 24. Juni das neue Klimagesetz mit ehrgeizigeren Zielen. Das Gesetz definiert Maßnahmen zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen um bis zum Jahr 2045 klimaneutral zu werden...

En savoir plus

  • Nachrichten

Nachfrage nach fossilen Brennstoffen steigt

Nach Angaben der Internationalen Energieagentur wird die weltweite Ölnachfrage bis Ende 2022 voraussichtlich das Vorkrisenniveau übersteigen und damit den globalen Bemühungen zur Eindämmung der Erderwärmung entgegenlaufen...

En savoir plus