logo ofaenr

 

 
 
 
fullscreen

Mitgliederbereich

> > Deutsch-französisches Energieforum: Die Finanzierung der Europäischen Energiewende

Deutsch-französisches Energieforum: Die Finanzierung der Europäischen Energiewende

Systeme & Märkte

Online

#

English version below

 

Am 18. November 2021 veranstaltete das Deutsch-französische Büro für die Energiewende, in Kooperation mit dem französischen Ministerium für ökologischen Wandel (MTE), dem Auswärtigen Amt und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die vierte Ausgabe des Deutsch-französischen Energieforums. Die Hybrid-Konferenz mit dem Titel

Die Finanzierung der Europäischen Energiewende –
Kosten, Nutzen, Märkte

fand erstmals im Hôtel de Roquelaure, dem Sitz des MTE in Paris, statt.

Folgende Fragen wurden im Rahmen des diesjährigen Energieforums mit 500 Teilnehmern (online und vor Ort) diskutiert:

  • Wie soll das Energiesystem in Zukunft aussehen und wie soll die Transformation dafür gestaltet werden?
  • Wie lassen sich die Kosten hierfür gerecht verteilen?
  • Welche Faktoren sind hierfür ausschlaggebend, welche Akteure müssen jetzt und in Zukunft zusammenspielen, um einen Wandel zu fördern?
  • Wie können Synergien aus freiwirtschaftlicher Innovation und politischer Planungssicherheit erzeugt und gesteigert werden?

 

Eine gemeinsame Veranstaltung mit / co-organisers:

Medienpartner / media partner:

 

English  version

 

On November 18, 2021, the Franco-German Office for the Energy Transition, in cooperation with the French Ministry of Ecological Transition (MTE) the German Federal Foreign Office and the German Federal Ministry for Economic Affairs and Energy, hosted the fourth edition of the Franco-German Energy Forum. The conference entitled

Financing the energy transition -
Costs, benefits, markets

was held at the Hôtel de Roquelaure, the headquarters of the MTE in Paris, for the first time.

The following questions were discussed at this year's edition of the Energy Forum followed by an audience of 500 participants online and partly on site:

  • How should the energy system of the future look like and how to design its transformation?
  • How can the costs of the transformation be distributed fairly?
  • Which factors are decisive for this process and which actors must interact now as well as in the future to promote change?
  • How can synergies from free-market innovation and political planning security be generated and increased?

 

Die Videoaufzeichnungen sind unter folgenden Links abrufbar: :

Link zur deutschen Aufzeichnung - Teil 1*:
(englische Version hier*)

  • Begrüßung
  • Keynote von Fatih Birol
  • Block „Langfristige Kosten und Nutzen der Energiewende: Quo vademus Europa?“ : Präsentationen von Anna Creti, Felix Matthes

Link zur deutschen Aufzeichnung - Teil 2* :
(englische Version hier*)

  • Panel mit Barbara Pompili, Andreas Feicht, Kadri Simson

Link zur deutschen Aufzeichnung - Teil 3* :
(englische Version hier*)

  • Dialog zwischen EU-Abgeordneten und jungen Klimaaktivisten: Camille Étienne, Sebastian Grieme, Henrike Hahn, Christophe Grudler

Link zur deutschen Aufzeichnng - Teil 4* :
(englische Version hier*)

  • Block „Europas Energiesystem der Zukunft – Märkte, regulatorischer Rahmen, Finanzierungsoptionen“: Präsentationen von Dana Marie Perkins, Veronika Grimm, Jean-Michel Glachant

Link zur deutschen Aufzeichnung - Teil 5* :
(englische Version hier*)

  • Keynote von Kurt Rohrig und Panel mit Tanja Held, Helle Kristoffersen, Yann Le Bot, Andreas Opfermann
  • Zusammenfassung und Ausblick
  • Schlusswort


* Les liens mènent au service "YouTube/Google Inc." (https://about.google/).

Veuillez tenir compte de nos informations sur le traitement des données, en particulier des nos 5, 13 et 14.

Begrüßung

Barbara Pompili
Ministerin
Ministerium für ökologischen Wandel


Miguel Berger
Staatssekretär
Auswärtiges Amt


Andreas Feicht
Staatssekretär
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie


Sven Rösner
Geschäftsführer
Deutsch-französisches Büro für die Energiewende

Keynote

Die Dekarbonisierung des Energiesektors beschleunigen: Herausforderungen und Chancen für Europa

Dr. Fatih Birol
Exekutivdirektor
Internationale Energieagentur

Langfristige Kosten
und Nutzen der Energiewende: Quo vademus Europa?

Die langfristigen Kosten der Energiewende

Anna Creti
Wissenschaftliche Direktorin des Lehrstuhls für Klimaökonomie
Universität Paris Dauphine


Die langfristigen Nutzen der Energiewende

Dr. Felix Matthes
Forschungskoordinator Energie- und Klimapolitik
Öko-Institut


Panel : Energiewende und European Green Deal als Schrittmacher für Wirtschaft und Klimaschutz: Welche Wege führen zum richtigen Ziel?

  • Barbara Pompili, Ministerin, Ministerium für ökologischen Wandel
  • Andreas Feicht, Staatssekretär, Bundesministerium für Wirtschaft und Energie
  • Kadri Simson, Kommissarin für Energie, Europäische Kommission

DEUTSCH-FRANZÖSISCHES MITTAGESSEN

Dialog zwischen EU-Abgeordneten und jungen Klimaaktivisten:
Wie lassen sich Europas erhöhte Klima- und Energieziele für 2030 und 2050 sozialverträglich erreichen?

  • Camille Étienne, Studentin, Sprecherin der Bewegung „On est prêt“
  • Sebastian Grieme, Student, Sprecher der Bewegung „Fridays for Future“
  • Henrike Hahn, Mitglied des Europäischen Parlaments (Greens/EFA), Mitglied des Ausschusses für Industrie, Forschung und Energie (ITRE)
  • Christophe Grudler, Mitglied des Europäischen Parlaments (Renew Europe), Mitglied des Ausschusses für Industrie, Forschung und Energie (ITRE)

EUROPAS ENERGIESYSTEM
DER ZUKUNFT – MÄRKTE, REGULATORISCHER RAHMEN, FINANZIERUNGSOPTIONEN

Erneuerbarer Strom als Vektor der Energiewende

Dana Marie Perkins
Head of EMEA
BloombergNEF


Die Märkte der Energiewende anno 2021 – Wege zu einem effizienteren Klimaschutz

Prof. Dr. Veronika Grimm
Inhaberin des Lehrstuhls für Volkswirtschaftslehre
Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg


Die Flexibilisierung des Energiesystems – Neue Märkte und Möglichkeiten ihrer Regulierung

Jean-Michel Glachant
Direktor
Florence School of Regulation


Keynote : Erneuerbaren-Projektfinanzierung in einem System mit null Grenzkosten?

Prof. Dr.-Ing. Kurt Rohrig
Kommissarischer Geschäftsführer
Fraunhofer-Institut für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik


Panel : Strom, Sektorenintegration, Wasserstoff – Welches Maß an Regulierung braucht die Energiewende?

  • Tanja Held, Leiterin des Referats Rechtsfragen der Energieregulierung und der Erneuerbaren Energien, Entflechtung, Grundsatzfragen der Energieverbraucher, Bundesnetzagentur
  • Helle Kristoffersen, Präsidentin Strategy & Sustainability, TotalEnergies
  • Yann Le Bot, Director Renewable Energy Finance, Société Générale
  • Andreas Opfermann, Executive Vice President Clean Energy, Linde

Zusammenfassung und Ausblick

Laurence Tubiana
Geschäftsführerin
European Climate Foundation


Schlusswort

Laurent Michel
Generaldirektor für Energie und Klima
Ministerium für ökologischen Wandel

Zurück zu den Veranstaltungen