fullscreen

Mitgliederbereich

> > Deutsch-französisches Energieforum: EU-Energie- und Klimaziele für 2030

Deutsch-französisches Energieforum: EU-Energie- und Klimaziele für 2030

Systeme & Märkte

Berlin

#

  • Beschreibung
  • Programm
  • Ort
  • Anmeldung

*** English version below ***

Am 24. November 2022 veranstaltet das Deutsch-französische Büro für die Energiewende, in Kooperation mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK), dem französischen Ministerium für den energetischen Wandel (MTE) und dem Auswärtigen Amt die fünfte Ausgabe des Deutsch-französischen Energieforums. Die Konferenz mit dem Titel

EU-Energie- und Klimaziele für 2030:
Welcher Fahrplan für die Energiewende?

findet erstmals im Sitz des BMWK in Berlin statt.

Die globale politische Entwicklung hat in den letzten Jahren mehrere unerwartete Wendungen genommen – der Energiesektor ist hierfür vermutlich das anschaulichste Beispiel. Zwischen dem Preiseinbruch in Folge der Corona-Pandemie und dem Beginn der aktuellen Preishausse, die durch den Krieg in der Ukraine noch verschärft wurde, lagen gerade einmal eineinhalb Jahre.

Die energie- und klimapolitischen Ziele der Europäischen Union hingegen sind in diesem Zeitraum konstant gewachsen. Neben einem massiven Ausbau erneuerbarer Energien sind in dieser Zeit auch die Themen Energieeffizienz, Dekarbonisierung des Industrie-, Gebäude- und Verkehrssektors und nicht zuletzt die Herausforderung energetischer Souveränität und sozialer Verträglichkeit immer mehr in den Fokus gerückt:

  • Welche Antworten kann die Europäische Union auf aktuelle geopolitische Problemstellungen im Bereich der Energie- und Klimapolitik liefern?
  • Wie kann, trotz starker preislicher Schwankungen und Unsicherheiten, eine sozial akzeptierte und gerechte Energiewende erreicht werden?
  • Wie kann in einem so schnelllebigen und volatilen Umfeld ein langfristiger und verlässlicher Rahmen für das Gelingen der Dekarbonisierung der europäischen Wirtschaft geschaffen werden?

Diese Fragen sollen im Rahmen des diesjährigen Energieforums von Experten und Entscheidungsträgern aus Politik, Industrie, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft diskutiert werden.

Während sich der Vormittag um (trans-)nationale Strategien zum Erreichen der europäischen Ziele dreht, soll am Nachmittag der Einfluss aktueller geopolitischer Herausforderungen auf Energieerzeugung- und Verbrauch, sowie auf ihre Netz- und Marktintegration diskutiert werden. Schließlich soll erörtert werden, wie die mikro-ökonomische Umsetzung der europäischen Energiewende gelingen kann.

 

Das Deutsch-Französische Energieforum wird live im Internet auf Deutsch, Französisch und Englisch übertragen. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Eine gemeinsame Veranstaltung mit / co-organisers :

 

*** English version ***

On November 24th, 2022, the Franco-German Office for the Energy Transition, in cooperation with the German Federal Ministry for Economic Affairs and Climate Action (BMWK), the French Ministry for the Energy Transition (MTE) and the German Federal Foreign Office, will host the fifth edition of the Franco-German Energy Forum. The conference entitled

EU energy and climate targets for 2030: Which roadmap for the energy transition?

will, for the first time, be held at the seat of the BMWK in Berlin.

Global political developments have taken several unexpected turns in recent years – the energy sector is probably the most vivid example. Between the price collapse in the wake of the Covid-pandemic and the start of the current price boom, which was exacerbated by the war in Ukraine, only one and a half years went by.

The European Union's energy and climate policy ambitions, on the other hand, have grown constantly during this period. In addition to a massive expansion of renewable energies, the topics of energy efficiency, decarbonisation of the industrial, building and transport sectors and, last but not least, the challenge of energy sovereignty and social compatibility have increasingly come into focus during this time:

  • What answers can the European Union provide to current geopolitical problems in the field of energy and climate policy?
  • How can a socially acceptable and fair energy transition be achieved despite strong price fluctuations and uncertainties?
  • How can a long-term and reliable framework for the success of the decarbonisation of the European economy be created in such a fast-moving and volatile environment?

These questions will be discussed by experts and decision-makers from politics, industry, business, academia and civil society at this year's edition of the Energy Forum.

While the morning sessions will focus on (trans-)national strategies to achieve the European goals, the afternoon sessions will discuss the influence of current geopolitical challenges on energy production and consumption, as well as on their grid and market integration. Finally, it will be discussed how the micro-economic implementation of the European energy transition can succeed.

 

The German-French Energy Forum will be broadcast live on the internet in German, French and English. Participation is free of charge.

 

A joint event with:

Das Deutsch-Französische Energieforum wird live im Internet auf Deutsch, Französisch und Englisch übertragen.

Für Mitglieder des DFBEW steht ein begrenztes Kontingent zur Teilnahme vor Ort zur Verfügung (maximal eine Person pro Mitglied).

Das Energieforum wird live im Internet auf Deutsch, Französisch und Englisch übertragen.

 

Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Mitglied oder Behörde*
PressevertreterIn*
Wie möchten Sie teilnehmen?*

*Pflichtfelder

 

Meine Eingaben in die Eingabefelder habe ich auf Fehler überprüft, eventuelle Fehler wurden von mir korrigiert und ich bestätige, dass meine Eingaben fehlerfrei sind.

Die Beschreibung, das Programm, die besonderen Bedingungen der Veranstaltung und die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Deutsch-Französischen Büros für die Energiewende (DFBEW) zu der Veranstaltung "Deutsch-französisches Energieforum: EU-Energie- und Klimaziele für 2030" habe ich zur Kenntnis genommen, bin damit einverstanden und möchte gern zu diesen Bedingungen an der Veranstaltung teilnehmen.

Die Datenschutzinformationen des DFBEW, insbesondere die darin enthalten Hinweise zu meinen Rechten und zu den Risiken, die bei einer Daten-Übermittlung an Unternehmen entstehen, die ihren Sitz nicht in Mitgliedsländern der EU haben, habe ich zur Kenntnis genommen. Ich bin damit einverstanden, dass meine oben eingegebenen Daten in diesem Rahmen vom DFEBW zur Bearbeitung der Anmeldung und zur Verwendung im Rahmen und im Zusammenhang mit der Veranstaltung und der dafür vereinbarten Bedingungen benutzt werden.

Indem Sie den folgenden Button „Anmeldung senden“ klicken, schicken Sie Ihre Anmeldung an uns ab.
Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen.

 

Ihre Anmeldung gilt als Ihr Angebot ans uns, an der beschriebenen Veranstaltung zu den genannten Bedingungen teilnehmen zu wollen. Sie erhalten von uns umgehend eine automatische Eingangsbestätigung Ihres Angebotes. Diese enthält die Angaben Ihrer Anmeldung. Kurz darauf erhalten Sie von uns eine gesonderte Teilnahmebestätigung. Diese gilt als Annahme Ihres Angebotes und führt zum Vertragsschluss. Die Versendungen erfolgen an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse. Die Vertragstexte werden von uns gespeichert. Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehenden Sprachen sind deutsch und französisch.

Probleme bei der Anmeldung?
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus und akzeptieren Sie die AGB und Datenschutzinformationen. Sollten Sie trotzdem noch Probleme haben, wenden Sie sich bitte direkt per e-Mail an uns und wir werden Ihnen so schnell wie möglich helfen.

Zurück zu den Veranstaltungen