fullscreen

Mitgliederbereich

> > Deutsch-französisches Energieforum: Energiewende und transsektorielle Dekarbonisierung

Deutsch-französisches Energieforum: Energiewende und transsektorielle Dekarbonisierung

Systeme & Märkte

Online

#

  • Beschreibung
  • Programm
  • Ort
  • Anmeldung

*** English version below ***

Am 11. Oktober 2023 veranstaltet das Deutsch-französische Büro für die Energiewende, in Kooperation mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, dem französischen Ministerium für den energetischen Wandel und dem Auswärtigen Amt, das sechste Deutsch-Französische Energieforum. Die Konferenz mit dem Titel

Energiewende und transsektorielle Dekarbonisierung:
Die Rolle des Wasserstoffs in den Bereichen Industrie, Mobilität und Strom

findet dieses Jahr ausschließlich online statt.

Die Europäische Union hat sich, ebenso wie Frankreich, zum Ziel gesetzt, bis spätestens 2050 klimaneutral zu werden. In Deutschland soll dieses Ziel bereits bis 2045 erreicht werden. Bis zum Zwischenziel 2030 liegt der Fokus vor allem auf dem massiven Ausbau erneuerbarer Energien und der Elektrifizierung verschiedener Anwendungen im Rahmen der Sektorenintegration. Langfristig soll Wasserstoff in den Bereichen, die nur schwer zu elektrifizieren sind – wie etwa der Verkehrs- und Industriesektor – einen entscheidenden Beitrag zur Erreichung der energie- und klimapolitischen Ziele in Europa leisten. In Deutschland wird zudem erwogen, erneuerbaren Wasserstoff zum Betrieb flexibler Spitzenlastkraftwerke einzusetzen.

Folgende Fragen sollen im Rahmen des diesjährigen Energieforums von Experten und Entscheidungsträgern aus Politik, Industrie, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft diskutiert werden:

  • Wie wird sich der Wasserstoffbedarf entwickeln, wie soll er gedeckt werden und mit welchen Kosten ist zu rechnen?
  • Was sind die Strategien Frankreichs, Deutschlands und der EU in diesen Bereichen?
  • Welche infrastrukturellen, regulatorischen und ökonomischen Herausforderungen ergeben sich in diesem Zusammenhang, insbesondere in den Bereichen Mobilität, Industrie und Stromerzeugung?

 

Das Deutsch-Französische Energieforum wird vollständig auf Deutsch, Französisch und Englisch simultan übersetzt, die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen sind ab sofort möglich, die Programme werden in Kürze veröffentlicht.

 

Mitveranstalter:

 

*** English version ***

On October 11th 2023, the Franco-German Office for the Energy Transition, in cooperation with the German Federal Ministry for Economic Affairs and Climate Action, the French Ministry for Energy Transition, and the German Federal Foreign Office, will host the 6th Franco-German Energy Forum. This year, the conference titled

Energy transition and transsectoral decarbonisation:
The role of hydrogen for industry, mobility and electricity

will take place exclusively online.

Both the European Union and France have set the target of achieving climate neutrality by 2050. Germany aims to achieve this goal by 2045. By the interim target of 2030, the focus lies primarily on the significant expansion of renewable energies and the electrification of various applications within the framework of sector integration. In the long term, hydrogen is expected to make a significant contribution to achieving energy and climate policy goals in Europe, particularly in hard-to-abate sectors, such as transportation and industry. Germany is also considering using renewable hydrogen to operate flexible peak-load power plants.

The following questions will be discussed by experts and decision-makers from politics, industry, economy, science, and civil society during this year's energy forum:

  • How will the demand for hydrogen evolve, how will it be met, and what are the expected costs?
  • What are the strategies of France, Germany, and the EU in these areas?
  • What infrastructure, regulatory, and economic challenges arise in this context, particularly in the fields of mobility, industry, and power generation?

 

The Franco-German Energy Forum will be fully translated simultaneously into German, French and English, participation is free of charge. Registrations are open now, the programme will be published shortly.

 

Co-organisers:

Das Deutsch-Französische Energieforum findet ausschließlich online statt.

Das Energieforum findet ausschließlich online statt.

 

Die Teilnahme ist kostenlos.

 

 

Mitglied oder Behörde*
PressevertreterIn*

*Pflichtfelder

 

Die Online-Konferenz findet über den Anbieter "Zoom" statt (https://zoom.us/).
Bitte beachten Sie dazu unsere Datenschutzinformationen, insbesondere die Nrn. 5, 13 und 14, sowie unsere Datenschutzhinweise für Videokonferenzen und Webinare via ZOOM.

 

Meine Eingaben in die Eingabefelder habe ich auf Fehler überprüft, eventuelle Fehler wurden von mir korrigiert und ich bestätige, dass meine Eingaben fehlerfrei sind.

Die Beschreibung, das Programm, die besonderen Bedingungen der Veranstaltung und die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Deutsch-Französischen Büros für die Energiewende (DFBEW) zu der Veranstaltung "Deutsch-französisches Energieforum: Energiewende und transsektorielle Dekarbonisierung" habe ich zur Kenntnis genommen, bin damit einverstanden und möchte gern zu diesen Bedingungen an der Veranstaltung teilnehmen.

Die Datenschutzinformationen des DFBEW, insbesondere die darin enthalten Hinweise zu meinen Rechten und zu den Risiken, die bei einer Daten-Übermittlung an Unternehmen entstehen, die ihren Sitz nicht in Mitgliedsländern der EU haben, habe ich zur Kenntnis genommen. Ich bin damit einverstanden, dass meine oben eingegebenen Daten in diesem Rahmen vom DFEBW zur Bearbeitung der Anmeldung und zur Verwendung im Rahmen und im Zusammenhang mit der Veranstaltung und der dafür vereinbarten Bedingungen benutzt werden.

Indem Sie den folgenden Button „Anmeldung senden“ klicken, schicken Sie Ihre Anmeldung an uns ab.
Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen.

 

Ihre Anmeldung gilt als Ihr Angebot ans uns, an der beschriebenen Veranstaltung zu den genannten Bedingungen teilnehmen zu wollen. Sie erhalten von uns umgehend eine automatische Eingangsbestätigung Ihres Angebotes. Diese enthält die Angaben Ihrer Anmeldung. Kurz darauf erhalten Sie von uns eine gesonderte Teilnahmebestätigung. Diese gilt als Annahme Ihres Angebotes und führt zum Vertragsschluss. Die Versendungen erfolgen an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse. Die Vertragstexte werden von uns gespeichert. Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehenden Sprachen sind deutsch und französisch.

Probleme bei der Anmeldung?
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus und akzeptieren Sie die AGB und Datenschutzinformationen. Sollten Sie trotzdem noch Probleme haben, wenden Sie sich bitte direkt per e-Mail an uns und wir werden Ihnen so schnell wie möglich helfen.

Zurück zu den Veranstaltungen