fullscreen

Mitgliederbereich

> > Deutsch-französisches Energieforum: Energiewende und transsektorielle Dekarbonisierung

Deutsch-französisches Energieforum: Energiewende und transsektorielle Dekarbonisierung

Systeme & Märkte

Online

#

English version below

 

Am 11. Oktober 2023 veranstaltete das Deutsch-französische Büro für die Energiewende (DFBEW), in Kooperation mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK), dem französischen Ministerium für den energetischen Wandel (MTE) und dem Auswärtigen Amt die sechste Ausgabe des Deutsch-französischen Energieforums. Die Konferenz mit dem Titel

Energiewende und transsektorielle Dekarbonisierung:
Die Rolle des Wasserstoffs in den Bereichen Industrie, Mobilität und Strom

fand dieses Jahr ausschließlich online statt.

Folgende Fragen wurden im Rahmen des diesjährigen Energieforums mit knapp 450 Zuschauern diskutiert:

  • Wie wird sich der Wasserstoffbedarf entwickeln, wie soll er gedeckt werden und mit welchen Kosten ist zu rechnen?
  • Was sind die Strategien Frankreichs, Deutschlands und der EU in diesen Bereichen?
  • Welche infrastrukturellen, regulatorischen und ökonomischen Herausforderungen ergeben sich in diesem Zusammenhang, insbesondere in den Bereichen Mobilität, Industrie und Stromerzeugung?

 

Mitveranstalter:

 

English  version

 

On October 11th, 2023, the Franco-German Office for the Energy Transition (OFATE/DFBEW), in cooperation with the German Federal Ministry for Economic Affairs and Climate Action (BMWK), the French Ministry for the energetic Transition (MTE) and the German Federal Foreign Office (AA), hosted the sixth edition of the Franco-German Energy Forum. The conference entitled

Energy transition and transsectoral decarbonisation:
The role of hydrogen for industry, mobility and electricity

took place exclusively online this year.

The following questions were discussed at this year's edition of the Energy Forum followed by an audience of approximately 450 participants:

  • How will the demand for hydrogen evolve, how will it be met, and what are the expected costs?
  • What are the strategies of France, Germany, and the EU in these areas?
  • What infrastructure, regulatory, and economic challenges arise in this context, particularly in the fields of mobility, industry, and power generation?

Die Videoaufzeichnungen sind unter folgenden Links abrufbar:

Link zur deutschen Aufzeichnung - Teil 1*:
(English version*)

  • Begrüßungen
  • Block „Wasserstoff als Schlussstein der Dekarbonisierung“: Präsentationen von Dr. Timur Gül, Marc-Antoine Eyl-Mazzega und Sara Piskor

Link zur deutschen Aufzeichnung - Teil 2*:
(English version*)

  • Block „Wasserstoff als Schlüssel zur klimaneutralen industriellen Zukunft der EU“: Keynote von Tudor Constantinescu und Panel mit Alexander Habeder, Hanane El Hamraoui und Felix Seebach

Link zur deutschen Aufzeichnung - Teil 3*:
(English version*)

  • Block „Wasserstoff und Mobilität: theoretische Betrachtung und praktische Beispiele“: Präsentationen von Dr. Wiebke Zimmer, Jean-Aimé Mougenot und Dr. Jan Krönig

Link zur deutschen Aufzeichnung - Teil 4*:
(English version*)

  • Block „Der Beitrag von Wasserstoff zur europäischen Energiesouveränität“: Dialog zwischen Frédéric Petit und Andreas Jung
  • Block „Klimaschutz, Wirtschaftswachstum, Anwendungen: Die Bedeutung des Wasserstoffs für die Entwicklung des Standorts Europa“: Panel mit Hans van Steen, Christophe Kassiotis und Dr. Alexander Lücke


* Les liens mènent au service "YouTube/Google Inc." (https://about.google/).

Veuillez tenir compte de nos informations sur le traitement des données, en particulier des nos 5, 13 et 14.

Begrüßung

  • Dr. Philipp Nimmermann, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz
  • Sophie Mourlon, Generaldirektorin für Energie und Klima, französisches Ministerium für den energetischen Wandel
  • Oliver Rentschler, Leiter der Abteilung für Klimaaußenpolitik und Geoökonomie, Auswärtiges Amt
  • Sven Rösner, Geschäftsführer, Deutsch-französisches Büro für die Energiewende

WASSERSTOFF ALS
SCHLUSSSTEIN DER DEKARBONISIERUNG

Bedarf, Erzeugung, Kosten: Potenziale und Limitierungen von Wasserstoff bei der Dekarbonisierung des europäischen Energiesystems

Dr. Timur Gül
Verantwortlicher für Energietechnologie
International Energy Agency (IEA)


Wasserstoff geopolitisch betrachtet: Ressourcen, Transport, Versorgungssicherheit

Marc-Antoine Eyl-Mazzega
Direktor des Zentrums für Energie und Klima
Französisches Institut für internationale Beziehungen (IFRI)


Wasserstoffnetz: Auf dem Weg zu einer europäischen Wasserstoffinfrastruktur?

Sara Piskor
Direktorin für Strategie, Politik und Kommunikation
European Network of Transmission System Operators for Gas (ENTSOG)

WASSERSTOFF ALS
SCHLÜSSEL ZUR KLIMANEUTRALEN INDUSTRIELLEN ZUKUNFT DER EU

Keynote: EU-Instrumente zur Förderung und Absicherung der Dekarbonisierung der Industrie durch Wasserstoff

Tudor Constantinescu
Hauptberater der Generaldirektorin für Energie
Europäische Kommission


Panel: Heutige Weichenstellungen für die Anwendungen von Morgen: Welcher regulatorische Rahmen für die langfristige Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Industrie?

  • Alexander Habeder, Vize-Präsident Strategie, Nachhaltige Energiesysteme, Siemens Energy
  • David Marchal, Stellvertretender Leiter für Expertisen und Programme, Französische Umweltagentur (ADEME)
  • Hanane El Hamraoui, Vize-Präsidentin Industrie, HDF Energy
  • Felix Seebach, Leiter Energiepolitik, BASF

WASSERSTOFF UND
MOBILITÄT: THEORETISCHE BETRACHTUNG UND PRAKTISCHE BEISPIELE

Die Bedeutung von Wasserstoff für eine CO2-freie Mobilität: Chancen, Grenzen und Perspektiven

Dr. Wiebke Zimmer
Stellvertretende Direktorin
Agora Verkehrswende


Wasserstoff zur Dekarbonisierung des Schienenverkehrs in Frankreich

Jean-Aimé Mougenot
Direktor für Regionalzüge
SNCF


Wasserstoff zur Dekarbonisierung des Straßengüterverkehrs: Das Beispiel Daimler Truck

Dr. Jan Krönig
Direktor für Strategie
Daimler Truck

DER BEITRAG
VON WASSERSTOFF ZUR EUROPÄISCHEN ENERGIESOUVERÄNITÄT

Dialog: Zwischenstand der Aktivitäten der Arbeitsgruppe der Deutsch-Französischen Parlamentarischen Versammlung

  • Frédéric Petit, Abgeordneter der Partei MoDem, Französische Nationalversammlung
  • Andreas Jung, MdB und klima- und energiepolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion, Bundestag

KLIMASCHUTZ, WIRTSCHAFTSWACHSTUM,
ANWENDUNGEN: DIE BEDEUTUNG DES WASSERSTOFFS FÜR DIE ENTWICKLUNG DES STANDORTS EUROPA

Panel: Nationale Strategien zum Erreichen europäischer Ziele – Welche Rolle spielt Wasserstoff für die Dekarbonisierung und die Wettbewerbsfähigkeit der EU und was sind die prioritären Anwendungsbereiche?

  • Hans van Steen, Hauptberater der Generaldirektion Energie, Europäische Kommission
  • Christophe Kassiotis, Kabinettsdirektor der Generaldirektorin für Energie und Klima, französisches Ministerium für den energetischen Wandel
  • Dr. Alexander Lücke, Unterabteilungsleiter Energiesicherheit, Abteilung für Wirtschafts-stabilisierung und Energiesicherheit, Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz

Ausblick

Dr. Falko Ueckerdt
Leiter des Teams für Energiewende
Potsdam Institute for Climate Impact Research (PIK)
Contributing Autor des Sechsten Sachstandsbericht des IPCC

Zurück zu den Veranstaltungen