logo ofaenr

 

 
 
 
fullscreen

Mitgliederbereich

> > > > EEG-Umlage sinkt 2022 auf niedrigsten Stand seit 10 Jahren

EEG-Umlage sinkt 2022 auf niedrigsten Stand seit 10 Jahren

Am 15. Oktober haben die Übertragungsnetzbetreiber die Höhe der EEG-Umlage für das Jahr 2022 bekanntgegeben (Pressemitteilung der Bundesnetzagentur). Demnach wird die Umlage zur Deckung der Kosten des nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) vergüteten Stroms im kommenden Jahr 3,723 ct/kWh betragen. Damit wird die EEG-Umlage deutlich um 43 % auf den niedrigsten Stand seit 10 Jahren sinken. Hauptgrund für den starken Rückgang seien deutlich gestiegene Börsenstrompreise und der dadurch gesunkene Bedarf bei der Förderung von erneuerbarem Strom in Form eines Ausgleichs möglicher Differenzkosten. Außerdem würden EEG-Anlagen der frühen Jahre mit hoher Vergütung das Ende ihrer 20-jährigen Förderdauer erreichen

ZURÜCK ZU DEN NACHRICHTEN