logo ofaenr

 

 
 
 
fullscreen

Mitgliederbereich

> > > > Übersetzung einer Studie zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der französischen Biomethanbranche

Übersetzung einer Studie zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der französischen Biomethanbranche

Das Deutsch-französische Büro für die Energiewende (DFBEW) veröffentlicht die deutsche Übersetzung der durch ENEA Consulting durchgeführten Studie zu: Kurz- und mittelfristig greifende Impulse zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der französischen Biomethanbranche.

Die Akteure der Biogasbranche haben gemeinsam einen Fahrplan erarbeitet, um die Wettbewerbsfähigkeit der französischen Biomethanbranche zu stärken. Dieser Plan wurde zahlreichen Stakeholdern vorgelegt, welche bei der Datenerhebung, aber auch bei der Bewertung der Analysen eingebunden wurden.

Die Studie wurde von ENEA Consulting durchgeführt und im Oktober 2018 veröffentlicht.
Das Dokument stellt eine Zusammenfassung der Ergebnisse dar.

Ziel ist es, den Erzeugungspreis von Biomethan bis 2030 auf mindestens 85 €/MWh und maximal auf 65 €/MWh zu senken. Dies würde einer Reduzierung der Gestehungskosten von rund 30 % im Vergleich zur heutigen Situation entsprechen.

Insgesamt wurden zehn Ansätze zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit der Biomethanbranche herausgestellt. Bei diesen handelt es sich u.a. um:

  • Maximierung der Methanerzeugungsleistung der Substrate
  • Reduzierung der Substratkosten
  • Maximierung der Biogasverwertung
  • Erhöhte Standardisierung und gemeinsame Nutzung


Das Originaldokument auf Französisch kann hier abgerufen werden.


Die Übersetzung steht den Mitgliedern des DFBEW kostenlos zur Verfügung. Nichtmitglieder können die vorliegende Übersetzung für 490 € (zzgl. MwSt.) erwerben. Bei Interesse an der Übersetzung oder an der Arbeit des DFBEW wenden Sie sich gerne an uns.

Mitarbeiter eines DFBEW-Mitglieds und einer Verwaltung, die bisher noch kein Benutzerkonto für den Mitgliederbereich der Internetseite haben, können dieses über unsere Internetseite anlegen.

#

Download Mitgliedern vorbehalten

ZURÜCK ZU DEN NACHRICHTEN