logo ofaenr

 

 
 
 
fullscreen

Mitgliederbereich

> > > Offshore Windpark in der Region Vendée erhält letzte ausstehende Genehmigung

Offshore Windpark in der Region Vendée erhält letzte ausstehende Genehmigung

Der Präfekt der franzöischen Region Vendée hat am 6. März 2019 die Unterschrift unter die letzte noch ausstehende von insgesamt zehn erforderlichen Genehmigungen für die Umsetzung des Offshore-Windprojekts im Bereich der Inseln Yeu et Noirmoutier gesetzt (Pressemitteilung, auf Französisch). Diese letzte erfolgte Genehmigung ermöglicht es dem französischen Übertragungsnetzbetreiber RTE nun, die Netzanschlussarbeiten an Land durchzuführen. Diese Entscheidung beendet einen 22 Monate dauernden öffentlichen Konsultationsprozess, der von der Präfektur der Region Vendée durchgeführt wurde.

Mit einer installierten elektrischen Leistung von 496 MW wird der Offshore-Windpark zukünftig jährlich im Durchschnitt 2.000 GWh Elektrizität im Jahr erzeugen. Dies entspricht einem jährlichen Stromverbrauch von rund 850.000 Menschen. Der Projektträger ist die Offshore-Windgesellschaft Îles d’Yeu et de Noirmoutier (société des éoliennes en mer îles d’Yeu et de Noirmoutier, EMYN), die die Unternehmen Engie, EDPR und Sumitomo mit dem staatlichen Finanzdienstleister Caisse des Dépôts zusammenbringt.

ZURÜCK ZU DEN NACHRICHTEN