logo ofaenr

 

 
 
 
fullscreen

Mitgliederbereich

> > > Neue Zahlen von Deutsche WindGuard zum Status des Windenergieausbaus veröffentlicht

Neue Zahlen von Deutsche WindGuard zum Status des Windenergieausbaus veröffentlicht

Die Deutsche WindGuard hat im Januar 2019 Zahlen zum Status des Windenergieausbaus in Deutschland veröffentlicht. Hierin werden getrennt für Onshore- und Offshore-Windenergie unter anderem die Entwicklung des Anlagenbestands, die durchschnittliche Anlagenkonfigura­tion und der Stand der Ausschreibungen zusammengefasst.

Im Jahr 2018 gingen an Land 743 neue Windenergieanlagen mit einer installierten Leistung von 2.154 MW ans Netz. Gleichzeitig wurden 294 MW rückgebaut. Der Nettozubau sinkt damit um 55 % gegenüber dem Vorjahr. Der kumulierte Windenergieanlagenbestand belief sich damit Ende 2018 auf 52.931 MW. Zusätzlich wurden 136 neue Offshore-Windenergieanlagen mit einer installierten Leistung von 969 MW errichtet. Die installierte Offshore-Gesamtleistung betrug damit Ende 2018 6.382 MW. Das im Erneuerbaren-Energien-Gesetz definierte Ausbauziel für Offshore-Windenergie von 6,5 GW im Jahr 2020 ist somit schon heute fast erreicht. Sowohl bei den Onshore- als auch bei den Offshore-Anlagen geht der Trend in Hinblick auf Nennleistung, Rotordurchmesser und Nabenhöhe zu größeren Installationen.

Die Zahlen für 2018 sowie für die vergangenen Jahre sind auf der Webseite von Deutsche WindGuard abrufbar.

ZURÜCK ZU DEN NACHRICHTEN