fullscreen

Mitgliederbereich

> > > > Wasserstoff in Frankreich: Veröffentlichung der neuen nationalen Strategie

Wasserstoff in Frankreich: Veröffentlichung der neuen nationalen Strategie

Am 15. Dezember 2023 veröffentlichte die französische Regierung die Neufassung der nationalen Strategie für die Entwicklung des dekarbonisierten Wasserstoffs in Frankreich (auf Französisch). Dieses Dokument war bis zum 19. Januar 2024 Gegenstand einer öffentlichen Konsultation (Pressemitteilung, auf Französisch). In Anlehnung an die Energie- und Klimastrategie (siehe DFBEW-Artikel von Dezember 2023) besteht das Ziel dieser Neufassung darin, die Rolle des dekarbonisierten Wasserstoffs beim Ausstieg des Landes aus den fossilen Brennstoffen und bei der Erreichung der CO2-Neutralität zu stärken. Ziel ist es, Elektrolyseure entsprechend einer Erzeugungskapazität von insgesamt 6,5 GW im Jahr 2030 und 10 GW im Jahr 2035 zu installieren. Die Strategie sieht auch vor, die Wasserstoffnetze und ihre Infrastruktur auszubauen und gleichzeitig eine wettbewerbsfähige nationale Erzeugung zu fördern sowie die Technologiekompetenz in der Wasserstoff-Wertschöpfungskette zu stärken. Der Fokus liegt hierbei auf der Wasserstoffmobilität. Die neue Strategie ist auch Teil einer internationalen Öffnung im Hinblick auf die Entwicklung eines weltweiten Wasserstoffmarktes und sieht eine französischen Wasserstoffdiplomatie vor. Schließlich besteht eine der Prioritäten der Neufassung darin, die Wasserstoffproduktion zu nutzen, um das Energiesystem flexibler zu machen. Der Begriff „dekarbonisiert“ bezeichnet sowohl „grünen“ Wasserstoff, der aus erneuerbaren Energien hergestellt wird, als auch kohlenstoffarmen Wasserstoff, der aus Atomstrom hergestellt wird. 

ZURÜCK ZU DEN NACHRICHTEN