fullscreen

Mitgliederbereich

> > Webinar zu den Europawahlen 2024

Webinar zu den Europawahlen 2024

Gesellschaft, Umwelt & Wirtschaft

#

Am 4. Juli veranstaltet das Deutsch-französische Büro für die Energiewende in Zusammenarbeit mit dem Institut Jacques Delors ein Webinar in englischer Sprache zu folgendem Thema:

European elections 2024:
results and possible developments for the European Union's energy and climate policy

Vom 6. bis 9. Juni 2024 fanden die Europawahlen statt, bei denen die 720 EU-Abgeordneten gewählt wurden. Nach den Wahlen wird das neu gewählte Parlament die Präsidentin bzw. den Präsidenten der Europäischen Kommission wählen und das Kollegium der Kommissare bestätigen.

Die neunte Legislaturperiode (2019-2024) wurde zunächst durch den Europäischen Grünen Deal geprägt, dessen Hauptziel die Erreichung der Klimaneutralität bis 2050 ist, und anschließend durch das EU-Klimagesetz, das im Juli 2021 in Kraft getreten ist. Um das in diesem Gesetz festgelegte Ziel zu erreichen, die Treibhausgasemissionen der EU bis 2030 um 55% gegenüber 1990 zu senken, legte die Kommission eine Reihe von Gesetzesvorschlägen vor, die im Fit-für-55-Paket enthalten sind. Dazu gehören die Überarbeitung der Erneuerbare-Energien-Richtlinie (RED III), die Einführung eines CO2-Grenzausgleichsmechanismus (CBAM) und die Einführung eines Emissionshandelssystems für den Verkehrs- und Gebäudesektor (ETS 2).

Der geopolitische Kontext des russischen Krieges in der Ukraine seit Februar 2022 hat die Energiemärkte und die europäische Versorgungssicherheit stark beeinflusst. In diesem Zusammenhang gehören der REPowerEU-Plan oder auch die Reform des Strommarktes zu den wichtigen Entwicklungen dieser Legislaturperiode.

Die Europäische Kommission hat im Februar 2024 empfohlen, ein Zwischenziel für die Senkung der Treibhausgasemissionen auf 90% im Jahr 2040 im Vergleich zu den Werten von 1990 festzulegen (Pressemitteilung). Ein Legislativvorschlag soll nach den Europawahlen im Juni dieses Jahres vorgelegt werden. Die strategische Agenda der EU für 2024-2029 ist ebenfalls in Vorbereitung und soll im Juni verabschiedet werden. Sie wird die Leitlinien der EU-Politik für die nächste Legislaturperiode festlegen.

In diesem Webinar werden Camille Defard, Leiterin des Energiezentrums des Jacques Delors Instituts, und Andreas Graf, Programmleiter EU Klima- und Energiepolitik bei Agora Energiewende bei Agora Energiewende, die Ergebnisse der Wahlen in Frankreich und Deutschland sowie die möglichen Entwicklungen in der Energie- und Klimapolitik der EU in der neuen Legislaturperiode erläutern.

Unter anderem werden folgende Fragen behandelt:

  • Welche Erwartungen der Wähler an die Energie- und Klimapolitik lassen sich anhand der Ergebnisse vermuten?
  • Welche möglichen Entwicklungen in der Klima- und Energiepolitik der EU sind angesichts dieser Wahl zu erwarten?
  • Was werden die wichtigsten Prioritäten der neuen Legislaturperiode sein?

 

Das Webinar findet am 4. Juli 2024 von 11:00 bis 12:00 Uhr und auf englischer Sprache statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Referentinnen und Referenten:

  • Camille Defard, Jacques-Delors-Institut
  • Andreas Graf, Agora Energiewende

Moderation:

  • Céline Pizzotti, Deutsch-französisches Büro für die Energiewende

 

Partner:

Mit Teilnahme von:

Melden Sie sich hier an*.

 

* Die Links führen zu dem Dienst „Zoom“ (https://zoom.us/).
Bitte beachten Sie dazu unsere Datenschutz-Informationen, insb. die Nrn. 5, 13 und 14.

Zurück zu den Veranstaltungen