fullscreen

Mitgliederbereich

> > Messe WindEnergy Hamburg 2022: Side-Event zum Thema Onshore-Windenergie und Stromnetz

Messe WindEnergy Hamburg 2022: Side-Event zum Thema Onshore-Windenergie und Stromnetz

Windenergie

Hamburg

#

  • Beschreibung
  • Programm
  • Ort
  • Anmeldung

Am 28. September 2022 veranstaltet das Deutsch-französische Büro für die Energiewende (DFBEW) ein Side Event im Rahmen der WindEnergy Messe in Hamburg und in Zusammenarbeit mit Enertrag SE zum Thema:

Onshore-Windenergie und Stromnetz:
Chancen und Herausforderungen

Frankreich und Deutschland haben sich konkrete Ziele für den Ausbau der Windenergie gesetzt. Frankreich verfolgt das Ziel, bis 2050 37 GW Kapazität zu installieren, Ende 2021 waren 18,9 GW installiert. In Deutschland sieht das neue Erneuerbare-Energien-Gesetz, das derzeit im Bundestag diskutiert wird, vor, bis 2030 eine installierte Kapazität von 115 GW für Onshore-Windenergie zu erreichen. In Deutschland waren Ende 2021 56,1 GW installiert. Die im Rahmen der Ausschreibungen vorgesehenen Volumina werden entsprechend erhöht. Der Ausbau bringt ebenfalls die Frage mit sich, wie diese neuen Kapazitäten in die Stromnetze innerhalb der beiden Länder integriert werden können.

Es wurden bereits verschiedene Instrumente eingeführt, um die Integration der erneuerbaren Energien in die Netze zu erleichtern. In Frankreich, wo der Anteil der erneuerbaren Energien an der Stromerzeugung im Jahr 2021 etwa 23,6 % betrug, wurden Regionalpläne für die Netzanbindung von Erneuerbare-Energien-Anlagen (Schémas régionaux de raccordement au réseau des énergies renouvelables, S3REnR) eingeführt. Diese Pläne, die für jede Region ausgearbeitet werden, fassen die an das Netz anzuschließenden erneuerbaren Kapazitäten zusammen und planen die Maßnahmen, die für den Anschluss der künftigen Kapazitäten erforderlich sind. In Deutschland, wo der Anteil der erneuerbaren Energien an der Bruttostromerzeugung im Jahr 2021 41,2 % betrug, liegt die größte Herausforderung in dem geografischen Unterschied zwischen den Zentren der Stromerzeugung und des Stromverbrauchs. So ist die Windenergieerzeugung größtenteils im Norden des Landes angesiedelt, während sich die größten Verbrauchszentren im Süden befinden, wo die energieintensiven Industrien angesiedelt sind. Es ist daher notwendig, große Strommengen über weite Strecken zu transportieren, was eine große Herausforderung für die Netze darstellt.

Die Stromnetze müssen daher in beiden Ländern angepasst werden, um die immer größeren, dezentralisierten und variablen Erzeugungskapazitäten aus erneuerbaren Energiequellen aufnehmen zu können. Es gibt verschiedene Lösungen, um die Integration der Windenergie in das Stromnetz zu optimieren. Onshore-Windenergieanlagen können zum Beispiel Systemdienstleistungen erbringen, die zur Netzstabilität beitragen sollen.

Das Side-Event wird sich mit den Mechanismen zur Integration von Onshore-Windenergiekapazitäten in die Netze in Deutschland und Frankreich befassen und sich insbesondere mit folgenden Fragen beschäftigen:

  • Wie gestaltet sich der Rechtsrahmen für die Integration von Windenergieerzeugung in die Netze in Deutschland und Frankreich?
  • Welches Potenzial und welche Anreize bestehen bzw. sind notwendig, damit die Windenergie Systemdienstleistungen erbringen kann?
  • Inwieweit kann die Windenergie für Flexibilität sorgen und zur Stabilität des Stromnetzes beitragen?

 

Die Veranstaltung richtet sich an alle Akteure des Energiesystems, insbesondere an Projektentwickler, Betriebsführer, den Finanzbereich, Institutionen sowie Pressevertreter und wird auf Deutsch und Französisch mit Simultanverdolmetschung stattfinden.

Die Debatten finden im Rahmen von etwa drei Stunden auf der Messe statt, gefolgt von einem Get Together auf dem Stand von Enertrag.

Die Veranstaltung findet auf Deutsch und Französisch mit simultaner Verdolmetschung statt. Die Teilnahme am Side Event ist kostenlos, eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

 

Partner:

WindEnergy Hamburg 2022

Messeplatz 1
20357 Hamburg
Enertrag Stand A4.237, Halle 4

Die Teilnahme an dem Side Event ist kostenlos, eine Anmeldung jedoch erforderlich.

 

Mitglied oder Behörde*

*Pflichtfelder

 

 

Meine Eingaben in die Eingabefelder habe ich auf Fehler überprüft, eventuelle Fehler wurden von mir korrigiert und ich bestätige, dass meine Eingaben fehlerfrei sind.

Das Deutsch-französisches Büro für die Energiewende / Office franco-allemand pour la transition énergétique e.V. (OFATE-DFBEW) und ENERTRAG SE (ENERTRAG) (gemeinsam: Veranstalter), sind gemeinsam zuständig für Einladung, Organisation und Durchführung des Side Events mit dem Titel „Onshore-Windenergie und Stromnetz: Chancen und Herausforderungen“.

 

Die Beschreibung, das Programm, die besonderen Bedingen des Side Events und die allgemeinen Geschäftsbedingungen des OFATE-DFBEW (Link) und von ENERTRAG (Link) dazu habe ich zur Kenntnis genommen, bin damit einverstanden und möchte gern zu diesen Bedingungen an der Veranstaltung teilnehmen.

Die Veranstalter werden beide hinsichtlich der zu diesem Zweck zu verarbeitenden bzw. verarbeiteten personenbezogenen Daten gegenüber den davon Betroffenen die Verpflichtungen der DSGVO, insbesondere die Informationspflichten nach Art. 13, 14 DSGVO erfüllen und sich im Falle der Geltendmachung von solchen Rechten, damit nach Maßgabe der DSGVO befassen. Die Anlaufstellen für die Geltendmachung solcher Rechte sind:

 

Deutsch-französisches Büro für die Energiewende e.V., Datenschutzbeauftragte, Scharnhorststraße 34-37, D-10115 Berlin, data@dfbee.eu

 

ENERTRAG SE, Datenschutzbeauftragter, Gut Dauerthal, D-17291 Dauerthal, datenschutz@enertrag.com

Die Datenschutzinformationen des DFBEW (Link) und von ENERTRAG (Link), insbesondere die darin enthaltenen Hinweise zu meinen Rechten und zu den Risiken, die bei einer Daten-Übermittlung an Unternehmen entstehen, die ihren Sitz nicht in Mitgliedsländern der EU haben, habe ich zur Kenntnis genommen. Ich bin damit einverstanden, dass meine oben eingegebenen Daten in diesem Rahmen von den Veranstaltern zur Bearbeitung der Anmeldung und zur Verwendung im Rahmen und im Zusammenhang mit dem Webinar und der dafür vereinbarten Bedingungen benutzt werden.

Indem Sie den folgenden Button „Anmeldung senden“ klicken, schicken Sie Ihre Anmeldung an uns ab.
Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen.

 

Ihre Anmeldung gilt als Ihr Angebot ans uns, an der beschriebenen Veranstaltung zu den genannten Bedingungen teilnehmen zu wollen. Sie erhalten von uns umgehend eine automatische Eingangsbestätigung Ihres Angebotes. Diese enthält die Angaben Ihrer Anmeldung. Kurz darauf erhalten Sie von uns eine gesonderte Teilnahmebestätigung. Diese gilt als Annahme Ihres Angebotes und führt zum Vertragsschluss. Die Versendungen erfolgen an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse. Die Vertragstexte werden von uns gespeichert. Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehenden Sprachen sind deutsch und französisch.

Probleme bei der Anmeldung?
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus und akzeptieren Sie die AGB und Datenschutzinformationen. Sollten Sie trotzdem noch Probleme haben, wenden Sie sich bitte direkt per e-Mail an uns und wir werden Ihnen so schnell wie möglich helfen.

Zurück zu den Veranstaltungen