logo ofaenr

 

 
 
 
fullscreen

Mitgliederbereich

> > Deutsch-französisches Energieforum: Europa post-Covid-19

Deutsch-französisches Energieforum: Europa post-Covid-19

Systeme & Märkte

Online


  • Beschreibung
  • Programm
  • Ort
  • Anmeldung

Am 3. November 2020 lädt das deutsch-französische Büro für die Energiewende, in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt, dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und der Französischen Botschaft in Deutschland, zur dritten Ausgabe des deutsch-französischen Energieforums ein. Anders als im letzten Jahr wird das Forum live aus dem Weltsaal des Auswärtigen Amtes übertragen. Im Internet können Sie dem Forum auf Deutsch, Französisch oder Englisch folgen. Eine Teilnahme ist ausschließlich online möglich. Das diesjährige Forum trägt den Namen:

Europa post-Covid-19 –
Politische und wirtschaftliche Weichenstellungen
für Energiewende und Klimaschutz

Die EU hat sich ehrgeizige Ziele für das Jahr 2050 gesetzt:  der Ausbau der erneuerbaren Energien soll entschieden vorangetrieben und Europa zum ersten klimaneutralen Kontinent der Welt werden. Neben nationalen Strategien zum Klimaschutz erfordert dieses Ziel internationale Koordinierung und Kooperation.

Sowohl die EU-Kommission als auch verschiedene nationale Regierungen haben, trotz Corona-Pandemie und der erwartbaren wirtschaftlichen Konsequenzen, ihre Absicht bekräftigt, an diesem Vorhaben festzuhalten. Angesichts verschiedener angekündigter Maßnahmen zur Wiederbelebung der Konjunktur könnte dem „Green-Deal“ so eine richtungsweisende Bedeutung zukommen. Das deutsch-französische Energieforum bietet Entscheidungsträgern und Experten aus Politik, Industrie, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft die Möglichkeit, sich auszutauschen und entsprechende Maßnahmen zu diskutieren.

Dabei soll es vor allem um die Gestaltung und das Zusammenspiel (trans-)nationaler Vorgaben und Fahrpläne zur Reduzierung von Treibhausgasen gehen. Es werden, neben den Plänen der EU-Kommission, auch ihre außen- und wirtschaftspolitischen Implikationen, sowie ihre technischen Anforderungen beleuchtet. In einer anschließenden Diskussionsrunde wird der binationale Fokus des Energieforums um die Perspektive Polens erweitert, um Hindernisse, Chancen und Perspektiven der energiepolitischen Kooperation im „Weimarer Dreieck“ zu erörtern.

Außerdem werden im Rahmen des Energieforums verschiedene Beispiele vorgestellt, die bereits heute einen praktischen Beitrag zum Gelingen der Energiewende leisten, bzw. einen solchen Beitrag leisten können. Auch hier liegt ein besonderer Fokus auf bereits bestehenden und zukünftigen transnationalen Projekten zwischen Deutschland und Frankreich, sowie auf aktuellen Entwicklungen und Möglichkeiten zur Kooperation mit Polen.

Zu guter Letzt widmet sich das Forum der Frage, wie die europäische Wirtschaft nachhaltig umgestaltet werden kann. Hier wird Wissenschaftlern und Wirtschaftsvertretern die Möglichkeit gegeben, Fördermöglichkeiten sowie den Mehrwert klimafreundlicher Investitionen zu diskutieren. Es gilt zu erörtern, inwieweit grünes Wachstum eine Perspektive zum wirtschaftlichen Wiederaufbau nach der Corona-Krise darstellen kann.

Das Deutsch-Französische Energieforum wird vollständig auf Deutsch, Französisch und Englisch simultan übersetzt und online übertragen. Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Eine gemeinsame Veranstaltung mit:

Das Forum wird live aus dem Weltsaal des Auswärtigen Amtes übertragen. Im Internet können Sie dem Forum auf Deutsch, Französisch oder Englisch folgen.

 

Die Teilnahme ist kostenlos und ausschließlich online möglich.

 

 

Mitglied oder Behörde*
Wären Sie an einer physischen Teilnahme interessiert, falls möglich?
I want to receive all information in English

*Pflichtfelder

 

 

Eine Teilnahme am Deutsch-Französischen Energieforum ist ausschließlich online möglich. Die Übertragung findet über den Anbieter "Interactio" statt (https://interactio.io/).
Bitte beachten Sie dazu unsere Datenschutz-Informationen, insbesondere die Nrn. 5, 13 und 14.

 



Meine Eingaben in die Eingabefelder habe ich auf Fehler überprüft, eventuelle Fehler wurden von mir korrigiert und ich bestätige, dass meine Eingaben fehlerfrei sind.

Die Beschreibung, das Programm, die besonderen Bedingungen der Veranstaltung und die allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Deutsch-Französischen Büros für die Energiewende (DFBEW) zu der Veranstaltung "Deutsch-französisches Energieforum: Europa post-Covid-19" habe ich zur Kenntnis genommen, bin damit einverstanden und möchte gern zu diesen Bedingungen an der Veranstaltung teilnehmen.

Die Datenschutzinformationen des DFBEW, insbesondere die darin enthalten Hinweise zu meinen Rechten und zu den Risiken, die bei einer Daten-Übermittlung an Unternehmen entstehen, die ihren Sitz nicht in Mitgliedsländern der EU haben, habe ich zur Kenntnis genommen. Ich bin damit einverstanden, dass meine oben eingegebenen Daten in diesem Rahmen vom DFEBW zur Bearbeitung der Anmeldung und zur Verwendung im Rahmen und im Zusammenhang mit der Veranstaltung und der dafür vereinbarten Bedingungen benutzt werden.

Indem Sie den folgenden Button „Anmeldung senden“ klicken, schicken Sie Ihre Anmeldung an uns ab.
Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen.

 

Ihre Anmeldung gilt als Ihr Angebot ans uns, an der beschriebenen Veranstaltung zu den genannten Bedingungen teilnehmen zu wollen. Sie erhalten von uns umgehend eine automatische Eingangsbestätigung Ihres Angebotes. Diese enthält die Angaben Ihrer Anmeldung. Kurz darauf erhalten Sie von uns eine gesonderte Teilnahmebestätigung. Diese gilt als Annahme Ihres Angebotes und führt zum Vertragsschluss. Die Versendungen erfolgen an die von Ihnen angegebene E-Mail-Adresse. Die Vertragstexte werden von uns gespeichert. Die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehenden Sprachen sind deutsch und französisch.

Probleme bei der Anmeldung?
Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus und akzeptieren Sie die AGB und Datenschutzinformationen. Sollten Sie trotzdem noch Probleme haben, wenden Sie sich bitte direkt per e-Mail an uns und wir werden Ihnen so schnell wie möglich helfen.

Zurück zu den Veranstaltungen