logo ofaenr

 

 
 
 
fullscreen

Mitgliederbereich

> > > Verlängerung der Ausschreibungen für PV-Freiflächenanlagen nach 2019

Verlängerung der Ausschreibungen für PV-Freiflächenanlagen nach 2019

Laut Informationen (auf Französisch) des PV-Fachverbands Enerplan hat die Europäische Kommission am 18. Juni zwei zusätzliche Gebotszeiträume für die Errichtung von Photovoltaik-Freiflächenanlagen genehmigt. Die Ausschreibungsrunden seien für Dezember 2019 und Juni 2020 mit jeweils einer angeboteten Leistung von 850 MW und 1.000 MW vorgesehen. Am 18. Juni 2019 hat die französische Regulierungsbehörde für Energie (Commission de régulation de l’énergie, CRE) auf Anfragen von Projektentwicklern bezüglich der Sonderausschreibung im Kontext der Schließung des AKWs Fessenheim geantwortet. Das Dokument (auf Französisch) enthält eine Reihe von Elementen zu folgenden Themen: Flächen, Planung, Bürgerbeteiligungs- bzw Crowdfundingsbonus und Bankgarantien im Falle eines fehlenden Baugenehmigungserlasses. Diese Ausschreibung (auf Französisch) sieht insgesamt drei Runden vor. Der Stichtag für die erste Runde ist der 26. Juli 2019. Zwei zusätzliche Runden mit einer angebotenen Leistung von je 120 MW sind für den 27. Januar 2020 und den 31. Juli 2020 vorgesehen.

ZURÜCK ZU DEN NACHRICHTEN