logo ofaenr

 

 
 
 
fullscreen

Mitgliederbereich

> > > > Einspeisetarife in Frankreich vom 1. April bis 30. Juni 2012

Einspeisetarife in Frankreich vom 1. April bis 30. Juni 2012

Die französische Regulierungsbehörde für Energie (CRE) hat am 25. April die Koeffizienten veröffentlicht, die zur Berechnung der Vergütungstarife für PV-Anlagen auf Gebäuden ≤ 100 kV vom 1. April bis 30. Juni 2012 gelten. Die Absenkung der Einspeisevergütungen ist demzufolge ebenso hoch wie im ersten Quartal des Jahres. Im Segment gebäudeintegrierter Dachanlagen auf Wohnhäusern ≤ 36 kWp wurden im ersten Quartal dieses Jahres Netzanschlussanträge für eine Gesamtleistung von 37,40 MW gestellt (im letzten Quartal 2011 waren es 38,20 MW). Damit erfolgt eine Absenkung der Einspeisevergütungen von 4,5 % ab dem 1. April. Für Anlagen auf Gewerbedächern oder anderen Gebäuden bzw. vereinfacht integrierte Anlagen wurde aufgrund der Summe der Netzanschlussanträge für eine Gesamtleistung von 102,4 MW im ersten Quartal dieses Jahres (im letzten Quartal 2011 waren es 116,27 MW) eine Tarifabsenkung von 9,5 % beschlossen. Die aktuell geltenden Vergütungstarife für Neuanlagen liegen somit zwischen 37,06 Ct/kWh für gebäudeintegrierte Privatanlagen und 19,34 Ct/kWh für einfach integrierte Anlagen auf allen Gebäuden. Eine vollständige Vergütungstabelle kann auf den Seiten von photovoltaïque.info aufgerufen werden.

ZURÜCK ZU DEN NACHRICHTEN