logo ofaenr

 

 
 
 
fullscreen

Mitgliederbereich

> > > > Windenergieanlagen und Infraschall in Deutschland und Frankreich

Windenergieanlagen und Infraschall in Deutschland und Frankreich

Luftschall unterhalb der Frequenz von 20 Hertz wird als Infraschall definiert. Neben natürlichen Quellen gibt es eine Vielzahl künstlicher Infraschallquellen, darunter  Windenergieanlagen. Verschiedene Projekte und Messungen haben sich in den letzten Jahren mit dem Ziel, die Auswirkungen des Infraschalls von Windenergieanlagen zu ergründen, dem Thema angenommen. Gerichtliche Entscheidungen haben außerdem dazu beigetragen, die Rechtslage zum Schutz vor Infraschallimmissionen näher zu erfassen. 

Das veröffentlichte Hintergrundpapier beschäftigt sich insbesondere mit folgenden Fragen:

  • Wie wird Infraschall vom Menschen wahrgenommen?
  • Welche Auswirkungen hat Infraschall, der von Windenergieanlagen ausgeht?
  • Welche rechtlichen Rahmenbedingungen gelten derzeit in Deutschland und Frankreich?
  • Wie weit ist die Forschung in puncto Infraschall?



#

Download Mitgliedern vorbehalten

ZURÜCK ZU DEN NACHRICHTEN